Vom Traum zur Wirklichkeit

1931 heirateten die Künstlerin Fridel Edelmann und der Fabrikantensohn Arist Dethleffs. Arist begann nach der Hochzeit das erste Wohnauto für seine Frau zu entwickeln. Alles musste von Grund auf neu entworfen, entwickelt, gekauft und gebaut werden. Vorlagen gab es keine.

Doch schon ein Jahr später wurde das Wohnauto bei der Jungfernfahrt erprobt. Es war der Start für die Feuertaufen dieser und aller späteren Wohnwagen Tests der Familie Dethleffs.

Fridel Edelmann hatte am Montag, den 6. Oktober 1924, in ihrem Tagebuch notiert:„Mit Hans Schöpflin Pläne für ein künftiges Wohnauto gemacht.“Damals wünschte sich Fridel zusammen mit Hans Schöpflin, ihrem Studienfreund aus Karlsruhe, ein Wohnauto, um im Freien ungestört malen zu können.Schwergewichtig und elegant – im Bauhaus-Stil mit abgerundeten Kanten, mit dem Spezial-Dethleffs-Hubdach zur optimalen Belüftung in heißer Sonne; nachts wurde das Hubdach aus Zeltstoff zur Sicherheit eingeklappt. Vieles war an Bord: Küche, Wassertank, Spiegelschrank, Tisch, Rundsitzgruppe zum Sitzen, Liegen und Verstauen, Schrank und sogar eine „Waschmaschine“ für die Stoff-Windeln der kleinen Ursula.Abschied von Fridels Eltern in Ottersweier:Die Großmutter Edelmann hält ihre Enkelin Ursula im ArmFamilie Dethleffs beim Picknick mit Freunden – ihr Wohnauto mit Spezial-Hubdach neben dem DKW-CabrioletFridel Dethleffs-Edelmann, Ursula, Arist Dethleffs mit Akkordeon vor ihrem Wohnauto mit SonnensegelStart des Zeppelins:Fridel, Ursula und Arist Dethleffs mit ihrem Wohnauto in Friedrichshafen-BodenseeNeu vor der Fabrik:Der „Kleine Dethleffs“-Wohnwagen: Die ersten 7 Mitarbeiter, Arist Dethleffs am Auto, sein Vater Fabrikant Albert Dethleffs im Auto sitzend.Das erste Foto:Wintercamping im Allgäu mit Außentisch für abgehärtete Camper1938:Unter freiem Himmel: Pass- und Zollkontrolle der Fam. Dethleffs am BrennerQualitätstest:Auf schlimmen Wegen 2 Dethleffs-Gespanne im Tal der Sarca Richtung GardaseeSternfahrt zum Gardasee:vorne Fam. Dethleffs mit 2 weiteren Dethleffs-GespannenDer Kunde Balgé aus Rostock hat seinen Kleinen Dethleffs mit dem BMW- Cabriolet in Isny-Allgäu abgeholt.In Schnee und Eis über die verschneite Reichsautobahn Thüringen zurück.Die ersten Bewunderer des Gespanns von Herrn Balgré nach seiner Ankunft zu Hause.Arist Dethleffs montiert den Esstisch von innen jetzt außen am Wohnwagen - Zugwagen DKW-CabrioletBeim Küchendienst:innen Fridel Dethleffs-Edelmann, außen Ursula vor ihrem WohnwagenIm 2. Weltkrieg waren die LKW’s im Krieg eingesetzt, Wohnwagen kaufte niemand, stattdessen werden Sanitätsschlitten gebaut und mit Pferden zur Bahn transportiert.
Fridel Edelmann hatte am Montag, den 6. Oktober 1924, in ihrem Tagebuch notiert:
„Mit Hans Schöpflin Pläne für ein künftiges Wohnauto gemacht.“

Damals wünschte sich Fridel zusammen mit Hans Schöpflin, ihrem Studienfreund aus Karlsruhe, ein Wohnauto, um im Freien ungestört malen zu können.
Schwergewichtig und elegant – im Bauhaus-Stil mit abgerundeten Kanten, mit dem Spezial-Dethleffs-Hubdach zur optimalen Belüftung in heißer Sonne; nachts wurde das Hubdach aus Zeltstoff zur Sicherheit eingeklappt. Vieles war an Bord: Küche, Wassertank, Spiegelschrank, Tisch, Rundsitzgruppe zum Sitzen, Liegen und Verstauen, Schrank und sogar eine „Waschmaschine“ für die Stoff-Windeln der kleinen Ursula.
Abschied von Fridels Eltern in Ottersweier:
Die Großmutter Edelmann hält ihre Enkelin Ursula im Arm
Familie Dethleffs beim Picknick mit Freunden – ihr Wohnauto mit Spezial-Hubdach neben dem DKW-Cabriolet
Fridel Dethleffs-Edelmann, Ursula, Arist Dethleffs mit Akkordeon vor ihrem Wohnauto mit Sonnensegel
Start des Zeppelins:
Fridel, Ursula und Arist Dethleffs mit ihrem Wohnauto in Friedrichshafen-Bodensee
Neu vor der Fabrik:
Der „Kleine Dethleffs“-Wohnwagen: Die ersten 7 Mitarbeiter, Arist Dethleffs am Auto, sein Vater Fabrikant Albert Dethleffs im Auto sitzend.
Das erste Foto:
Wintercamping im Allgäu mit Außentisch für abgehärtete Camper
1938:
Unter freiem Himmel: Pass- und Zollkontrolle der Fam. Dethleffs am Brenner
Qualitätstest:
Auf schlimmen Wegen 2 Dethleffs-Gespanne im Tal der Sarca Richtung Gardasee
Sternfahrt zum Gardasee:
vorne Fam. Dethleffs mit 2 weiteren Dethleffs-Gespannen
Der Kunde Balgé aus Rostock hat seinen Kleinen Dethleffs mit dem BMW- Cabriolet in Isny-Allgäu abgeholt.
In Schnee und Eis über die verschneite Reichsautobahn Thüringen zurück.
Die ersten Bewunderer des Gespanns von Herrn Balgré nach seiner Ankunft zu Hause.
Arist Dethleffs montiert den Esstisch von innen jetzt außen am Wohnwagen - Zugwagen DKW-Cabriolet
Beim Küchendienst:
innen Fridel Dethleffs-Edelmann, außen Ursula vor ihrem Wohnwagen
Im 2. Weltkrieg waren die LKW’s im Krieg eingesetzt, Wohnwagen kaufte niemand, stattdessen werden Sanitätsschlitten gebaut und mit Pferden zur Bahn transportiert.